Didaktischer Kommentar

Didaktischer Kommentar

Didaktischer Kommentar

Kompetenz durch Handlung

 

Richtiges Schreiben ist eine Kunst. Kunst aber, kommt von Können und auch diesem geht in der Regel etwas noch grundlegenderes voraus: Wiederholtes Tun und Handeln.

In unseren pädagogischen Bemühungen, Kindern abstrakte Begriffe wie Laut oder Wortstamm zu vermitteln, sollten wir also stets auch Handlungsmöglichkeiten anbieten. Sowohl der Einstieg in das alphabetische Prinzip der Schrift, als auch das spätere Rechtschreibkönnen, stellen hohe intellektuelle Ansprüche. Nur sinnlich reich fundierte Begriffe bieten eine solide Grundlage für die Anwendung der alphabetischen Strategie des Schreibanfängers und der morphematisch-/orthographischen Strategie des geübten Rechtschreibers.

Die „Arbeitskarten für die Rechtschreibkartei“ basieren auf dem Prinzip der Fünf-Fächer-Kartei und folgen dem überzeugenden Ansatz Heiko Balhorns: „Wörter sind gebildet“. Die Kombination von Einprägeübung und Nachdenken über die Wortbildung machen sie zu einem flexibel einsetzbares Medium in einem inklusiven und entwicklungsorientierten Rechtschreibunterricht.

Mit den neu entwickelten „Durchblick-Materialien“ ergänzen wir diesen Ansatz um weitere konkrete Handlungsmöglichkeiten. In Verbindung mit den Arbeitskarten laden die Durchblickkarten zum Entdecken der Wortfamilie ein.

Die im „Grundwortschatz plus“ (Heiko Balhorn) angebotenen Baupläne lassen sich mit den Durchblickstempeln eigenhändig in selbst gedruckte Bausteinwörter verwandeln. Gemeinsam mit der frühen Verwendung des Wörterbuchs führt dies zu einer stetig wachsenden Methodenkompetenz.

Der handelnde und spielerische Umgang mit Sprache geht nach unserer Auffassung der Entwicklung rechtschriftlicher Kompetenz voraus. Im Gleichschritt durchlaufene Lehrgänge können dies bei der Entwicklungsheterogenität in unseren Klassenzimmern nur schwer leisten.