"Aufgaben flexibel stellen – Kompetenzen fördern"

"Aufgaben flexibel stellen – Kompetenzen fördern"

"Aufgaben flexibel stellen – Kompetenzen fördern"

Workshop II

"Mathematikunterricht an Grund- und Förderschule:

Aufgaben flexibel stellen – Kompetenzen fördern"

 

Abstract:

Rechenstempel bereichern die Lernumgebung rund um das Rechenbuch. Kinder, die lernen, geeignete Aufgabenformate  selbst zu drucken und auch auszuwählen, dokumentieren und veranschaulichen damit die Vielfalt eigenen Denkens. Breite Zugänge zu Übungsformaten und variablen Anschauungshilfen bilden so eine gute Grundlage für die Entwicklung solider Zahlvorstellung, flexiblen Rechnens und prozessbezogener mathematischer Kompetenzen. Auch individuelle Förderschwerpunkte können durch dieses einfache Prinzip praktikabel in vorhandenen Unterrichtsstrukturen berücksichtigt werden. Beispiele aus der Praxis und konkretes Tun der Teilnehmerinnen illustrieren diesen Ansatz.